Factoring – mehr Freiheit und Sicherheit

Factoring ist eine moderne Form der Umsatz­fi­nan­zierung. Das bedeutet: Ihr Unternehmen verkauft seine Forderungen nach Rechnungs­stellung an die S-Factoring GmbH. Wir zahlen Ihnen sofort bis zu 100 % Ihrer online eingereichten Rechnungssumme aus. Innerhalb von 1 bis 2 Tagen steht Ihnen der bevorschusste Brutto­rech­nungs­betrag auf Ihrem Geschäftskonto zur Verfügung. Das Warten auf die Zahlung Ihres Kunden gehört mit Factoring für Sie der Vergan­genheit an. Und für Sie als Unternehmer bedeutet die sofortige Liquidität unterneh­me­rische Freiheit und Sicherheit.

Vorteile und Nutzen:

Sie erhalten unmittelbar nach Erstellung Ihrer Rechnungen sofortige Liquidität von bis zu 100 % der Forderungen an Ihre Debitoren. Liquidität, die Sie sofort wieder zur Finanzierung im Unternehmen einsetzen können.

In unserem Kunden­portal werden Sie taggenau über die Zahlungs­flüsse Ihrer Debitoren informiert. So sind Sie über die Begleichung Ihrer gestellten Rechnungen immer auf dem aktuellen Stand und profitieren gleich­zeitig von einer Entlastung in Ihrem Debito­ren­ma­nagement.

Ausrei­chende Liquidität ist eine gute Basis, um mit Ihren Lieferanten bessere Konditionen für Ihren Einkauf auszuhandeln. Sie bezahlen schnell, nehmen Skonti in Anspruch – kurz: Sie stellen Ihr Unternehmen auf „Sofort­zahler“ um. Ein zusätz­licher positiver Nebeneffekt für Sie: eine verbesserte Beziehungen zu Ihren Lieferanten.

Dank Ihrer nachhaltig verbes­serten Liquidi­täts­si­tuation können Sie Ihre bilanzierten Verbind­lich­keiten aus Leistungen und Lieferungen reduzieren – in der Folge verkürzt sich Ihre Bilanz. So erhöht sich Ihre Eigenka­pi­talquote, was Ihr Banken­rating verbessert und Ihre Kredit­wür­digkeit erhöht.

Unsere Bonitäts­prüfung ist ein ausgezeichneter Indikator für Sie, ob Sie mit einem Kunden überhaupt eine Geschäfts­be­ziehung eingehen oder ob Sie nur gegen Vorkasse arbeiten sollten. Diese Sicherheit bringt Selbst­be­wusstsein.

Factoring ist die einzige Finanzierung, die Ihnen neben Liquidität umfassenden Schutz vor der Insolvenz eines Auftrag­nehmers bietet. Zusätzlich trägt die S-Factoring das Risiko, dass Insolvenz­ver­walter bereits geflossenes Geld zurück­fordern und Ihre Liquidität gefährden.

Für Sie gehört mit Factoring das unangenehme Nachfragen bei offenen Rechnungen der Vergan­genheit an. Die S-Factoring GmbH übernimmt für Sie das Debito­ren­ma­nagement sowie das Mahnwesen. Natürlich garantieren wir einen profes­sio­nellen Umgang mit Ihren Debitoren.

Ausrei­chende Liquidität versetzt Sie in die Lage, Ihren Kunden längere Zahlungsziele anzubieten. Ein Einkaufs­vorteil, den Ihre Kunden zu schätzen wissen werden.

Wer immer pünktlich und zuverlässig zahlt, ist ein gern gesehener Kunde. Das kann entscheidend sein bei der Frage, wer Priorität hat, wenn zwei Kunden­aufträge mit gleicher Dringlichkeit anstehen.

Unsere Kunden sind vor allem aus dem Mittelstand – Unternehmen aus der Handels-, Produktions-, Transport- und Dienst­leis­tungs­branche. Voraus­setzung: klar definierte und erbrachte Leistungen bei Erstellung der Rechnung.

Das Prinzip „Factoring“ ist einfach:
  1. Als zuverlässiger Factor starten wir mit der Bonitätsprüfung Ihrer Kunden (Debitoren). Für Ihre Abnehmer werden Limite bereitgestellt, bis zu deren Höhe die Forderungen abgesichert sind. Das bedeutet: Es besteht für jede Rechnung, die von der S-Factoring angekauft wurde, ein 100%iger Ausfallschutz.
  2. Sie liefern Ihre Waren/erbringen Ihre Dienstleistung und schreiben Ihre Rechnungen direkt an die Kunden.
  3. Zum Verkauf Ihrer Forderungen an uns laden Sie einfach online Ihre Rechnungen in unserem geschützten Kundenportal hoch.
  4. Wir zahlen dann bis zu 100 % der Rechnungssumme auf Ihr Konto aus.
  5. Ihr Debitor begleicht die Rechnung direkt auf unser Konto.
  6. Wird das Zahlungsziel von einem Ihrer Kunden (Debitoren) überschritten, übernehmen wir im Rahmen des Factorings automatisch das Mahnwesen.

Echtes oder unechtes Factoring –
das ist hier die Frage

So individuell wie Ihr Unternehmen, so individuell ist unser Angebot für Sie. Es gibt beim Factoring eine breite Palette an Factoring-Möglich­keiten. Sehr wichtig für Sie ist die Unterscheidung, ob es sich um echtes oder unechtes Factoring handelt.

Der entscheidende Unterschied zwischen echtem und unechtem Factoring ist die Übernahme des Ausfall­risikos. Im Fall, dass Ihr Kunde die Rechnung nicht bezahlen kann, liegt das Delkre­dere­risiko bei uns – Ihrem Factoring-Unternehmen. Neben dem Ausfall­risiko ist noch ein zweiter Unterschied zwischen echtem und unechtem Factoring erwähnenswert. Durch den Verkauf Ihrer Rechnungen und die Abgabe des Ausfall­risikos scheiden die Forderungen aus der Bilanz Ihres Unternehmens aus. Die Vorteile des Forderungs­verkaufs: Ihr Unternehmen profitiert von einer verkürzten Bilanzsumme sowie einer verbes­serten Bonität – und damit einem Mehr an Liquidität.

Ist keine Haftung – kein Delkre­dere­schutz – mit der Factoring­ge­sell­schaft vereinbart, spricht man von unechtem Factoring. Das bedeutet: Zahlt Ihr Schuldner seine Forderung nicht, wird der Forderungskauf rückab­ge­wickelt. Das Risiko liegt bei Ihnen als Gläubiger. Für viele unserer Factoring­kunden hat der Schutz vor dem Ausfall der Forderungen einen sehr hohen Stellenwert. Deshalb verliert unechtes Factoring immer mehr an Bedeutung – insbesondere für Unternehmen aus dem Mittelstand.

Form der Offenlegung

Aus der Sicht Ihrer Kunden (Debitoren) war es bislang normal, offene Rechnungen auf Ihr Geschäftskonto zu begleichen. Im Sparkassen-Factoring sind diese Zahlungen – und das ist für Ihre Kunden jetzt neu – an die S-Factoring zu leisten. Mit einem Begrüßungs­schreiben werden Ihre Kunden über unsere Zusammen­arbeit informiert. Zusätzlich vermerken Sie auf Ihrer Rechnung einen Abtretungs­vermerk mit Ihrer Factoring-Kontonummer. So wird Ihr Kunde über den Forderungs­verkauf an uns informiert und gleich­zeitig aufgefordert, direkt an die S-Factoring zu zahlen.

Im Gegensatz zum offenen Factoring wird beim stillen Factoring kein Abtretungs­vermerk auf den Rechnungen vermerkt. Ihrem Kunden wird die Forderungs­ab­tretung an den Factor nicht offengelegt. Ihr Kunde zahlt auf ein Konto, welches an die S-Factoring abgetreten wurde.

Arten

Die klassische Art des Factorings wird aufgrund des umfassenden Services auch oft als Full-Service-Factoring bezeichnet. Es bietet Ihrem Unternehmen zusätzlich zur Finanzierung der Forderungen auch die Übernahme des Debito­ren­ma­nagements sowie die vollständige Risiko­ab­si­cherung bei offenen Rechnungen.

Diese Art des Factorings bietet Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität: Denn Sie geben nur ausgewählte Kunden oder Kunden­gruppen ins Factoring. Sinnvoll ist die Wahl von Debitoren mit langen Zahlungs­zielen, sehr hohen Rechnungs­be­trägen oder von Neukunden, wo noch keine positiven Zahlungs­er­fah­rungen vorliegen. So können Sie Ihr Unternehmen zielge­richtet gegen Ausfälle von Forderungen schützen und individuell nach Ihrem Bedarf Liquidität generieren.

Factoring zu fairen Konditionen - unsere Gebühren­modelle

Wir von der S-Factoring bieten Ihnen zwei Gebühren­modelle an, die je nach Ihren Bedürf­nissen zum Einsatz kommen.

Beim Gebühren­modell Splitting setzt sich das Factorin­gentgelt aus einer Factoring­gebühr und einem Factoringzins zusammen. Der Zins wird berechnet für die Laufzeit der Forderung. Das bedeutet, die Forderung an Ihren Debitor ist so lange zu verzinsen, wie dieser noch nicht an die S-Factoring gezahlt hat.

Bei dem Gebühren­modell All-in ist der Zins bereits in der Factoring­gebühr enthalten. Das bedeutet für Sie: Das Zinsrisiko für die Dauer der Finanzierung tragen wir.